18.12.2019

TuS Kriftel chancenlos in Schwaig

Keine Chance ließ der neue Tabellenzweite aus Franken den Kriftelern beim klaren 3:0 Sieg. Dabei war ein Aufbäumen des Aufsteigers nur selten zu erkennen.

Dementsprechend ratlos war Trainer Schön nach der Partie. „Wir haben in der Woche sehr gut trainiert und besonderen Wert auf die Annahme und Angriff gelegt, aber das Team hat die Form scheinbar in Kriftel gelassen.“ Besonders ärgerlich war das die Annahme nicht funktionierte und somit der Spielaufbau haperte. Zudem waren die Angreifer nicht in der Lage auch mal schwierige Bälle im gegnerischen Feld unterzubringen. Zudem spielte der Gastgeber recht konstant und schlug gut auf. Lediglich zu Beginn der Partie konnte die TuS noch mithalten (14:14). Doch dann mehrten sich die Eigenfehler, während der SV Schwaig keine Probleme mehr hatte sein Angriffsspiel durchzubringen. Mit 25:21 setzten sich die Gastgeber sicher durch. Im zweiten Satz fiel die Entscheidung noch früher. Nach einem 5:4 fing die Annahmemisere so richtig an. Zwei Serien im Service bescherte den Franken eine beruhigende 11:6 Führung. Zwar konnte Kriftel einmal bis auf drei Punkte verkürzen (13:16), zu mehr reichte es aber nicht. Mit 25:16 wurde auch dieser Abschnitt mehr als deutlich verloren.

Nur unwesentlich anders verlief der dritte Satz. Schnell gerieten die Krifteler deutlich in Rückstand (9:17). Auch diesmal kämpften sich die Gäste noch einmal bis auf drei Punkte heran. Aber Schwaig konterte erneut mit gutem Service und zog wieder auf 25:17 davon. Nach nur etwas mehr als einer Stunde Spielzeit war die höchste Saisonniederlage besiegelt. Damit nicht genug, da die direkte Konkurrenz ausnahmslos punktete, rutschte die TuS Kriftel auf den ersten Abstiegsplatz ab. Damit stehen sie bereits in der letzten Vorrundenpartie gegen die L.E. Volleys mit dem Rücken zur Wand.

MVP wurde auf Krifteler Seite Georg Wolf.