17.09.2019

Es hat nur der Sieg gefehlt – TuS Kriftel feiert Saisonstart in der 2. Bundesliga

Von Anspannung pur gezeichnet war nahezu die komplette Volleyballabteilung der TuS Kriftel am letzten Samstag vor der ersten Partie in der 2. Bundesliga Süd. Als es dann endlich losging, wurden die Gesichtszüge der Organisatoren bereits etwas entspannter. Rund 500 Zuschauer zog es in die Krifteler Weingartenhalle, um die Rückkehr nach zehn Jahren in der 2. Liga zu feiern.

Die Zuschauer bereuten ihr Kommen sicherlich nicht, denn neben einer perfekten Organisation wurde auch toller Volleyballsport gezeigt. Lediglich das Ergebnis von 1:3, das am Ende aus Sicht der Heimmannschaft an der Anzeigentafel aufleuchtete, passte nicht ins Bild einer rundum gelungenen Veranstaltung.

Die Spieler um Trainer Schön kamen zunächst nicht ins Spiel. Die Nerven lagen blank, gleich 15 Eigenfehler im ersten Satz sprachen eine deutliche Sprache und können in der 2. Bundesliga nicht kompensiert werden. Die Gäste hatten daher keine Mühe den Durchgang zu dominieren und gewannen mit Leichtigkeit 25:15.

Vielleicht etwas zu leicht, denn die TuS legte im zweiten Abschnitt ihre Nervosität ab und spielte jetzt auf Augenhöhe mit (12:12). Nach ganz starkem Service von Jannik Weber drehte sich die Partie dann zu Gunsten der Hausherren (17:12). Durch eine gute Annahme, sicheren Spielaufbau und starke Angriffe wurde der Vorsprung bis zum vielumjubelten 25:20 Satzausgleich gehalten.

Diesen Schwung retteten die Krifteler über die Satzpause auch in den dritten Satz hinein und setzten sich gleich zu Beginn mit ein paar Punkten ab. Doch die Gäste aus Unterfranken kamen wieder heran und ließen die Krifteler nicht mehr entscheidend wegziehen. Beim 22:20 hatten es die Krifteler in der Hand, den ersten Punkt der Saison einzufahren. Leider hatte Hammelburg in dieser Phase die besseren Nerven und Lösungen und ging mit 25:23 erneut in Führung.

Die Gäste wollten nun unbedingt die Entscheidung, führten mit drei Punkten (12:9). Doch obwohl sich die Eigenfehlerquote bei der TuS wieder etwas erhöhte, kämpften sich die Jungs ins Spiel zurück. Beim 22:22 war noch alles offen, doch wieder waren die Hammelburger nervenstärker und feierten mit 25:22 ihren ersten Saisonsieg.

Trainer Schön zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung seines Teams: „Wenn man den ersten Satz streicht, hat das Team bewiesen, dass es in der 2. Liga mithalten kann. Lediglich die fehlende Erfahrung hat sie um die Belohnung für ihr gutes Spiel vor einer tollen Kulisse gebracht.“

Zum „Most Valuable Player (MVP)” wurde Gästespieler Oscar Benner (Gold) gewählt. Die silberne Medaille erhielt zu Recht Jannik Weber, der mit starkem Service und druckvollen Angriffen glänzte. Einen starken Tag hatten auch Markus Floren, der elf Angriffe über die Mitte versenkte, Außenangreifer Felix Blume, der nicht nur ebenfalls zweistellig punktete, sondern auch die beste Annahme hatte sowie Zuspieler Tobias Thiel, der als wohl kleinster Spieler der Liga alleine vier Blockpunkte zum guten Auftritt beitrug.