16.10.2019

Ein Befreiungsschlag!?

Da ist endlich der erste, bereits herbeigesehnte Dreier in der 2. Liga für die TuS Kriftel. Im Derby gegen die TG Mainz Gonsenheim zeigte der Aufsteiger eine gute Leistung und gewann verdient mit 3:0.

Vor fast 400 begeisterten Zuschauern, darunter auch zahlreiche Gästefans, bot das Ambiente eines kleinen Oktoberfestes einen gelungen Rahmen, den die TuS Kriftel zusammen mit ihrem Kooperationspartner, der Frankfurter Volksbank auf die Beine gestellt hatte. Dabei stand die Partie zunächst unter keinem guten Stern. Neben den verletzten S. Ruhm und J. Weber mussten auch noch P. Büchi, D. Kemmerer und L. Scholtes passen. Da war es immens wichtig, dass sich Kapitän Felix Blume gesund zurück meldete und dieser zeigte auch prompt eine überzeugende Leistung. Er stabilisierte nicht nur die Annahme und Abwehr, sondern überzeugte auch im Service und vor Allem im Angriff. Satte 19 Punkte trug Blume zum Sieg bei. Hervorragend in Form präsentierte sich auch der etatmäßige Mittelblocker und (Ersatz-) Außenangreifer Florian Bonadt (13 Punkte), der später erneut zum MVP gewählt wurde. Ebenfalls zweistellig punktete Diagonalangreifer Peter Nogueira Schmid (11 Punkte), der sich erstmals in der Saison dem heimischen Publikum präsentierte.

Trotz des bisher holperigen Saisonstarts begann die TuS konzentriert. Mit 8:4 ging man in die erste technische Auszeit. Hier fand der Mainzer Trainer Lohmann wohl die passenden Worte und durch druckvolle Aufschläge wurde der Krifteler Annahmeriegel in arge Bedrängnis gebracht. Plötzlich führten die Gäste mit 10:8. Die TuS fing sich aber wieder und legte mit 15:12 vor. Doch in diesem ersten Satz konnten sich die Krifteler nicht wirklich absetzen. Gleich mehrfach verspielten sie einen 3 Punkte Vorsprung, so dass beim 21:21 alles offen war. Dann schritt Kapitän Blume zum Aufschlag und entschied diesen Durchgang mit drei starken Aufschlägen zum 25:21 zugunsten der Hausherren.

Das sollte so etwas wie eine Vorentscheidung sein. Die TuS erwischte bis zum 12:7 den besseren Start. Die Annahme war in dieser Phase sehr stark, so dass der gut aufgelegte Zuspieler Tobias Thiel seine Angreifer immer wieder gut in Szene setzte. Bei fast optimalem side-out Spiel bauten die Jungs den Vorsprung auf 24:17 aus. Auch wenn erst der 4. Satzball zum Erfolg führte war der Durchgang nicht mehr in Gefahr.

Im 3. Abschnitt ähnelte sich das Bild. Durch viele Umstellungen im Team der Gäste, startete Mainz zwar etwas besser in den Satz. Doch die Krifteler stellten sich schnell auf die neue Situation ein. Mittelblocker Nils Kreitling griff im Block beherzt zu und die Abwehr um Libero Florian Ruhm entschärfte gleich mehrere Bälle, die Mittelangreifer Markus Floren sicher verwandelte. So war aus dem anfänglichen kleinen Rückstand schnell eine 12:7 Führung erspielt, die bis zum Ende (25:20) Bestand haben sollte.

Trainer Schön zeigte sich erleichtert nach der wichtigen Partie. „Wir haben aus der schwierigen personellen Situation das Optimale herausgeholt. Viele Alternativen hatten wir heute nicht.“ Jetzt heißt es darauf zu hoffen, dass noch weitere Spieler sich bis zur nächsten Partie am 26.10. gegen das Volleyball Internat Frankfurt gesund zurückmelden. Der langjährige TuS Partner, die Raritätengärtnerei Tropica, stellte den beiden MVP Medaillengewinnern (Gold: Florian Bonadt/Silber: Alexander Krippes) jeweils ein Blumenpräsent zur Verfügung.